ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

      "pepe" schrieb:

      ...Wenn man eine Vic in unserem Lande artgerecht fährt, sprich den "Ami-Modus" einlegt, macht sie richtig Spaß...
      ...Eine Victory ist mit diversen Änderungen (Sound, Bereifung)) eine Anschaffung wert und vermittelt durchaus das Gefühl von "Freiheit und Abenteuer"...


      Ja Pepe, deinem Fazit schließe ich mich an, auch wenn ich sie erst seit einem Jahr fahre.

      Ich habe dieses Jahr einige andere Modelle, anderer Hersteller Probe gefahren
      und habe mich immer wieder gefreut danach auf meiner Vegas zu sitzen :biken:
      Alles richtig gemacht 8-)
      Grüße aus der Mudderstadt und allzeit gute Fahrt!
      Rüdiger
      >>>Victory Treffen am Rennsteig 2017 der Film<<<
    • Re: ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

      "pepe" schrieb:



      .......

      Technisch sind in der Regel keine Probleme zu erwarten (Ausnahmen gibts bei jedem Hersteller).
      In Sachen Verarbeitungs-Qualität sollte man sich auf ein Amerikanisches Maß einstellen. Genau betrachtet haben die Macher von Polaris im Vergleich zu anderen Ami-Herstellern sogar eine leicht höhere Qualität erreicht als der amerikanische Standart.

      .......



      @ Peter

      Ich will den Thread hier nicht "kaputtquatschen", aber am Freitag geht es zu Händler, den ersten persönlichen Kontakt aufnehmen. :D

      Was meinst du mit der Verarbeitungs-Qualtität? Gibt es etwas worauf ich achten sollte?

      Hatte bisher ein Honda VT 750 und entgegen der hochgelobten Honda-Qualität, kann ich Honda nur bedingt empfehlen.
      Zum einen was das Bike angeht und zum anderen die Werkstätten. :?

      Danke ;)
    • Re: ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

      Mit der Verarbeitungsqualität meinte ich diverse Kleinigkeiten, die je nach Betrachtungsweise und Empfindlichkeit dem einen oder anderen auffallen.
      Bei vielen Harleys wird zum Beispiel der Chrom bemängelt, bei den Vicis sind es ab und an die Schrauben welche Ihre Oberflächenfarbe ändern.
      Auch die Kabelverbindungen könnten für meinen Geschmack etwas geschütztern verbaut sein.
      Wenn man auch noch den Lack etwas "Härter" , sprich unempfindlicher, hinkriegen würde wäre es super.
      Das war mit Ami-Qualität gemeint - Funktioniert aber trotzdem.

      Wenn der Vergleich auch ein wenig gewagt ist, aber schaue Dir mal ne BMW nineT an und lasse es auf Dich wirken.
      Wie gesagt Kleinigkeiten, je nach dem wie Du die Empfindung für Optik hast wirst Du es merken.

      Andere Hersteller kochen auch nur mit Wasser und sicher findet man dort auch ein Haar in der Suppe.

      Was den Händler angeht, so ist es ein reines Glücksspiel ob Du dauerhaft zufrieden bist. Zu unterschiedlich sind hier die Meinungen.

      Letztendlich ist es das Gefühl, welches rüberkommt, wenn man eine Victory fährt.
      Hierfür gibt es die volle Punktzahl.

      Uneingeschränkten Spaß wünscht
      Peter
      Manche warten auf den besonderen Moment im Leben - andere fahren einfach VICTORY
    • Re: ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

      Aaaaa ja! :D

      Das sind Sachen mit denen ich leben kann. Schrauben kann man zur Not austauschen.
      Was die Elektrik angeht, ich bin E-Meister und habe schon ein paar Bikes den Fehlerteufel ausgetrieben. :twisted: :lol:
      Na ja, auf empfindlichen Lack habe ich mich bei matt schwarz schon eingestellt. Und Chrom ist an der High Ball ja nicht so viel dran.

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    • Re: ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

      Ich möchte nun auch einmal meine Eindrücke der ersten Saison mit meiner Hammer 8 Ball schildern.
      Meine „Liste“ ist hier ja nicht auf große Gegenliebe gestoßen, bin aber trotzdem der Meinung, es kann Neulingen helfen. (ich weiß, ich bin stur!)
      Angemerkt sei, dass ich aus Zeitmangel erst ca.3000km runter habe.
      Ich halte mich beim Schreiben an die Vorlage von Rule, da diese sehr gut unterteilt ist.

      SOUND
      Bin vorher mit der Hammer mit original Auspuff Probe gefahren, danach mit der Judge mit einem Ami Auspuff (xbow oder so).
      Die Originalanlage verdirbt einem den Spaß an dem riesigen Motor, deshalb habe ich mir gleich die J&H Anlage beim Kauf raufschrauben lassen. Der Sound ist jetzt dem Motorrad entsprechend.

      MOTOR
      Ordentlich wumms hat er ja von Beginn an. Die Fahrbarkeit ist grundsätzlich gut, solange man die Fuhre über 1800rpm´s hält. Darunter ruckelt es schon ordentlich, was in der Stadt ganz schön nervig sein kann. Das gleiche gilt auch für enge Kurven. Mal sehen, mit dem Stage 1 Mapping soll es wohl besser sein, was einige hier schon geschrieben haben. Eventuell mache ich es mir Anfang 15 rauf.
      Verbrauchsmäßig komme ich eigentlich mit ca. 5,5 Liter/100km ganz gut zurecht und Ölverbrauch habe ich bislang keinen feststellen können.

      SCHALTUNG
      Schaltgeräusche gibt es natürlich in den 1.Gang und vom Ersten in den Zweiten. Wurde aber besser nach dem ersten Service. Leerlauffindung ist auch ok, allerdings manchmal zu leicht.
      Ich weiß nicht ob jemand schon das selbe festgestellt hat, aber mir ist es schon einige Male passiert, dass ich aus einer Kehre mit der Ersten rausbeschleunigt habe, dann auf die Zweite um noch ein bisschen bis zur nächsten Kurve zu beschleunigen. Als ich dann vom Gas ging, sprang der Gang raus um wieder in den Leerlauf zu landen, was ganz schön knapp werden kann, wenn man zusätzlich noch die Motorbremse benötigt.

      KUPPLUNG
      Sehr schwergängig, wurde aber auch etwas leichtgängiger nach einiger Zeit. Auch greift die Kupplung beim losfahren nicht allzu sanft zu und es ruckelt ein wenig. Alles Gewöhnungssache.

      WERKSBEREIFUNG
      Dunlop Elite stellt für mich kein Problem dar. Viele meinten, im Regen sei er sehr rutschig.
      Im trockenen hatte ich noch keine Grip-Probleme. Wenn der Reifen kalt ist, kann er schon mal beim anbremsen zur Kurve stehen bleiben, aber das ist mir bisher schon bei jedem Bike/Reifen passiert.
      Im Regen hatte ich eher das Gefühl von Aquaplaning, was wohl dem 250 geschuldet ist. Eventuell bin ich auch ein Scheißer, aber im Regen gehe ich es eher gemütlicher an.

      Fahrwerk/Schräglagenfreiheit
      Grundsätzlich gefällt mir das Fahrwerk ganz gut, da es sehr straff ist. Allerdings wollte mich der Bock bei Bodenwellen auch schon abwerfen. Dafür federt sie nicht so weit ein, und man sitzt nicht so leicht bei Bodenwellen in der Kurve auf. Was mich zur Schräglagenfreiheit führt. Ich weiß, dass es sich um einen Cruiser handelt. Trotzdem hätte ich gerne etwas mehr Schräglagenfreiheit. Sicher sind dem meine 105kg nicht zuträglich.
      Vermutlich lasse ich mir das hintere Federbein 1cm höher stellen. Vorne gibt’s ein bisschen mehr Öl.


      Lack(ierung)/Verarbeitung
      Die schwarze Lackierung der 8Ball sieht sehr gelungen und stimmig aus. Allerdings könnte der Lack, speziell am Tank, etwas härter sein.
      Als ich die Hammer beim Händler geholt habe, hat es von den 180km ca. 100km geregnet. Offensichtlich habe ich wohl etwas Schmutz auf die Hose und den Tank bekommen. Nächsten Tag gewaschen und mich hat fast der Schlag getroffen. Unschöne, nicht auszupolierende Kratzer bzw. Matte stellen!!! Der Tank meiner 10 Jahre alten FZS wies weniger Kratzer auf!

      Beim Heckfender sieht man eindeutig die Anschweißpunkte der Kennzeichenhalterung und Verstrebungen. Im richtigen Licht hat der dicke Heckfender Orangenhaut.
      Ich habe es bei meinem Händler Reklamiert. Der weiß davon (natürlich) und findet es selber nicht erfreulich. Er hat die Reklamation weitergeleitet und sie wurde abgelehnt. Daraufhin habe, habe ich mich mit dem Victory Reklamationsverantwortlichen selbst in Verbindung gesetzt. Er hat das mit einer Standard Floskel abgelehnt. Daraufhin habe ich ihm meine Ansicht noch einmal klargemacht und wollte mit Ihm telefonieren – das wurde aber einfach bis heute ignoriert.
      Drauf geschissen!

      Ansonsten alles ok soweit. Verarbeitung erscheint mir persönlich besser als bei HD. Die HD Jünger sind naturgemäß anderer Meinung.

      SERVICE und INSPEKTION
      800 km Service hat der Händler mir beim Kauf dazugegeben deswegen weiß ich noch keine Preise. Das nächste Service kommt erst.
      Beim 800km Service hat er das Kurbelgehäuse (Victory Problem – Rückruf in USA) inspiziert. Alles in Ordnung.

      ZUBEHÖR und CUSTOMIZING
      Da habe ich mich noch nicht richtig schlau gemacht, da mir die Serie auch schon gefällt. Habe nur „Wurstblinker“, Kleine Heckblinker und die J&H Anlage drauf. Kommt bestimmt noch was.

      Händler
      Das Händlernetz ist in Österreich eher überschaubar. Ich habe mich für SMC-Design entschieden und fahre die 180km zu Ihm gerne, da es eine sehr schöne Tour ist und er immer ein Bike zum Testen hat. Nachdem er Customizer ist, hat er jede Menge Anregungen. Außerdem ist seine Werkstatt sauberer als ein OP.

      Fazit
      Sehr gelungenes Motorrad das man durchaus flott bewegen kann. Von der Beschleunigung her, geht es ganz schön ab. Durch das Drehmoment von unten, zieht die Murdl nach der Kurve ganz ordentlich raus.
      Finde aber grundsätzlich den Preis für das was geboten wird eher überteuert. Victory hat zwar den Anspruch an eine Premiummarke, erfüllt dies aber m.E nicht. (z.b. Reklamation).
      2014 sollte ABS eigentlich Standard sein und ein Aufpreis für zusätzliche Funktionen am Tacho ist fragwürdig. Die ach so technisch Stehengebliebenen HD in der selben „Gewichtsklasse“ bieten ABS, Keyless ride und Alarmanlage.

      Nichts desto trotz habe ich immer ein breites Grinsen im Gesicht wenn ich sie fahre, würde sie wieder kaufen und kann sie jedem nur weiterempfehlen.


      LG
      Stefan
      Hammer 8 Ball 2014, J&H, +1,5 cm
    • Re: ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

      Hi Stefan,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Erfahrungsbericht. Ich bin mir sicher, dass das dem ein oder anderen bei seiner Entscheidungsfindung helfen wird.


      Allseits gute Fahrt!
      ____________________________________________________________________
      Hubraum ist durch nichts zu ersetzen.... außer durch noch mehr Hubraum

      VMC-Member Victory Riders Club Germany

      My Bike History: Triumph Speedmaster Bj. 2010 | VICTORY Hammer 8Ball Bj. 2014
    • Re: ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

      wer braucht schon eine Alarmanlage,
      wenn man den hobel klauen will klaut man ihn, ob er lärm macht oder nicht.
      aber viele HD besitzer sind nicht erfreut die Anlage zu haben weil sie auch des öfteren versagt und sie plötzlich nicht mehr zu starten geht,
      was mit Funkmasten etc zu tun hat und ABS,
      gut das gibt es jetzt ab 2015 Serie
    • Re: ein (fast) perfekes Bike - ein paar Fakten und Hilfe

      MOTOR
      Ordentlich wumms hat er ja von Beginn an. Die Fahrbarkeit ist grundsätzlich gut, solange man die Fuhre über 1800rpm´s hält. Darunter ruckelt es schon ordentlich, was in der Stadt ganz schön nervig sein kann. Das gleiche gilt auch für enge Kurven. Mal sehen, mit dem Stage 1 Mapping soll es wohl besser sein....

      KUPPLUNG
      Sehr schwergängig, wurde aber auch etwas leichtgängiger nach einiger Zeit. Auch greift die Kupplung beim losfahren nicht allzu sanft zu und es ruckelt ein wenig. Alles Gewöhnungssache......

      Schräglagenfreiheit
      ......Was mich zur Schräglagenfreiheit führt. Ich weiß, dass es sich um einen Cruiser handelt. Trotzdem hätte ich gerne etwas mehr Schräglagenfreiheit. Sicher sind dem meine 105kg nicht zuträglich.
      Vermutlich lasse ich mir das hintere Federbein 1cm höher stellen. Vorne gibt’s ein bisschen mehr Öl.

      Stage 1 bringt eindeutig mehr Ruhe in den Motor !!!

      Die Kupplung ist einstellbar. Gib das doch bitte beim Service an ( das Problem hatte ich auch ein paar mal, bei meinen Kunden )

      Die Federung der Hammer S ist hinten 3cm höher. Du kannst einfach Teile tauschen.
    • Simon schrieb:

      Bear schrieb:

      Die Kupplung ist einstellbar. Gib das doch bitte beim Service an ( das Problem hatte ich auch ein paar mal, bei meinen Kunden )

      Wie meinst du das Bear, dass die Kupplung einstellbar ist?
      Vielleicht etwas blöd von mir ausgedrückt. Das Kupplungsspiel ist einstellbar ( Kupplungsseil-Verstellschraube ). Ist das Kupplungsspiel zu groß, rückt die Kupplung nicht mehr richtig aus und die Gänge sind schwerer einzulegen.
    • Es gibt auch Hydraulik und sogar einen Rückwärtsgang zum nachrüsten.
      Rückwärtsgang bei der Vision, vielleicht gibt es Basler die den auch bei den anderen Modellen anbauen. :)
      Gruß aus dem Bergischen
      Uwe
      Genieße das Leben, denn du kommst nicht lebend raus.
      VMC Member Victory Motorcycle Club Germany
      Kreidler RS, Honda CB 500 Four, CB900 Boldor, 1100 Eckert-Honda, Hammer S 2010, Hard Ball 2012
    • Und in Ammiland baut eine Firma, aus den Koffern ausfahrbare Stützräder. Unter 15km/h sind die drausen, dann fahren sie automatisch wieder ein.

      Hydraulikkupplung ist ja noch ganz sinnvoll und bei einem beladenen Bagger, vieleicht noch der Rückwärtsgang. Aber, wenn ich bei der Jackpot einen Rückwärtsgang oder Stützräder brauche, sollte ich die Art meiner Fortbewegung, nochmals überdenken
      :biken:
    • He Bear und alle,

      wegen der schwergängigen Seilzugkupplung gibt es Abhilfe. Ich war letzte Woche bei wild-east.org/ und da stand eine Judge mit einem verlängerten Hebel an der ... bei diesem Bild ist es Nr. 20

      collmann.eu/bilder/container/1266536582700_20804.jpg (keine Victory, nur als Beispiel)

      Daneben stand auch ne serienmäßige Vic mit normallangem Hebel. Der Unterschied war deutlich!!!

      Ich bin übrigens am überlegen meine MT-03 zu verkaufen und mir ne Judge zu holen... :/

      Grüße,
      Eric
      Yamaha MT03
    • Waldschrat schrieb:

      He Bear und alle,

      wegen der schwergängigen Seilzugkupplung gibt es Abhilfe. Ich war letzte Woche bei wild-east.org/ und da stand eine Judge mit einem verlängerten Hebel an der ... bei diesem Bild ist es Nr. 20

      collmann.eu/bilder/container/1266536582700_20804.jpg (keine Victory, nur als Beispiel)

      Daneben stand auch ne serienmäßige Vic mit normallangem Hebel. Der Unterschied war deutlich!!!

      Ich bin übrigens am überlegen meine MT-03 zu verkaufen und mir ne Judge zu holen... :/

      Grüße,
      Eric
      Ist auch als Easy Clutch bekannt :guckstdu: victory-only.de/shop/product_i…fuer-victory---glatt.html
    • ich würde eine Inspektion machen. Das Öl und Bremsflüssigkeit sollte auf alle Fälle gewechselt werden.
      Die Reifen solltest du auch genauer untersuchen. Sollten es Elite 3 sein würde ich sie wechseln. Die sind so schon nicht die besten und wenn die Reifen dann noch ausgehärtet sind rutsche die noch mehr.
      Gruß aus dem Bergischen
      Uwe
      Genieße das Leben, denn du kommst nicht lebend raus.
      VMC Member Victory Motorcycle Club Germany
      Kreidler RS, Honda CB 500 Four, CB900 Boldor, 1100 Eckert-Honda, Hammer S 2010, Hard Ball 2012