Motorgeräusche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe das Geräusch auch an meiner Cross Country. Hört sich für mich so an, als sei irgendwo ein Blech lose und würde durch die Vibration des Motors Geräusche verursachen. Schraube in Blechdose könnte auch eine gute Erklärung sein. Irgendwas in dieser Richtung. Vielleicht ist es einfach nur ein Boudenzug oder eine Elektroklemme, die an irgendeiner Stelle "scheppert". Das Zeug hängt ja alles lose rum. Aber ich vertraue meinem Moped und der Vic-Technik erstmal. Fredi Uhr hat über 350.000 km geschafft. Bis dahin hab ich noch etwas Zeit. :mrgreen: Bin trotzdem auch an einem Ergebnis interessiert, falls mal einer von Euch die Werkstatt bemüht.

      Gruß Torsten
      VICTORY and friends! - Homepage
      VICTORY and friends! auf Facebook

      Meine Bikes: Zündapp 2-Gang, Bergsteiger / Zündapp GTS 50 / Honda 900 F Bol d´Or / Suzuki SV 1000 S / Victory Hammer 8Ball / Victory Cross-Country Ness / Victory Magnum X1
    • Green Bullet schrieb:

      MAX JACKPOT schrieb:

      Green Bullet schrieb:

      Das deutet darauf hin, das die Geräusche vom Getriebe kommen!

      Cu
      GB
      Das glaube ich nicht.
      Okay, Du glaubst es kommt vom Motor?
      Cu
      GB
      Aus der weiten Ferne schließe ich Kupplung und Getriebe aus. Viele Victoryfahrer klagen über dieses "Klingeln, Klockern....)
      Das höre ich auch bei meiner 2010er Jackpot mehr als bei der 2016er Magnun. Vor allem bei kaltem Motor. Ich glaube, das sind die Hydrostössel.
      Empfehlung : Oel kontrollieren, warmlaufen lassen.
      Aber Achtung: Ich bin kein KFZ- / Motorrad Mechaniker !!!
      Gruß Max
      Sehen ist anders als erzählt bekommen !
    • Also der Motor meiner ehemaligen Fazer hat auch hörbar gelebt. Und wenn mein Nachbar mit seiner Ducati vorbeifährt ... :o
      Und als ich mich Ende 2010 auch mal in der Technikecke eines Harleyforums (Fatbob) schlau gemacht habe, durfte ich dort bzgl. bedenklicher Motorengeräusche auch so einiges lesen.

      Natürlich darf und sollte man aufmerksam hinhören und auch mal das Ohr des Freundlichen bemühen, bevor irgendetwas in die Grütze geht. Wenn aber keiner etwas findet und die Werkstatt die Geräusche als unkritisch bzw. "normal" einstuft, dann empfiehlt es sich, wieder zu entspannen. Stöpsel in die Ohren und los gehts. :victory: