Sachsens Polizei fährt jetzt Cross Country Tour...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sachsens Polizei fährt jetzt Cross Country Tour...

      Moin, bin unterwegs und kann den Link nicht einstellen, vielleicht ja jemand von Euch.

      Blind-Zeitung online heute brachte einen Bericht darüber und weil der 1. April schon vorbei ist...

      Schaut selbst... ich muss weiter.

      Gruss
      Ralph
    • Die Bestellung dieser Maschinen muß wohl im letzten Jahr getätigt worden sein.

      Nichtsdestotrotz zeigt das doch mal wieder, das Victory-Bikes als zuverlässige Allrounder verstanden werden.

      Ein weiteres Kopfschütteln zum Sterben der Marke von meiner Seite.

      Grüße aus dem Südwesten
      Pepe
      Manche warten auf den besonderen Moment im Leben - andere fahren einfach VICTORY
    • ...bei einem Bericht über MDR waren Zuschriften wie z.B.: Ein alle 100 km von sich werfende Schrauben Problem. Und noch so einige weitere von Fachkompetenz triefende Aussagen, und viel Spaß weil Victory ist ja abgewickelt ...

      Zum :würg:

      Wenn die alle nur annähernd wüssten, wie zuverlässig und modern unsere Bikes tatsächlich sind, führen die selbst 'ne Vic.

      :peng: Arschgeigen!

      Gruss
      Ralph
    • Angeblich soll bei dem Projekt mit der EU, eine Vertragsklausel vereinbart worden sein, das
      die eingesetzten Polizisten die diese Motorräder im Einsatz fahren, Fahrer von Victory Motorrädern,
      weder kontrollieren, noch anhalten dürfen! Lediglich ein, zurückhaltender "Biker- Gruß" mit der linke Hand, ist laut Vertrag vorgesehen.

      Oder so :smilies:

      Cu
      GB
      Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.

      Mark Twain
    • Völlig OT und nur zur Information...

      Da neben der Hammer in meiner Garge noch eine Wide Glide steht und ich mich erst kürzlich von meiner R1150GS Adventure (eines der besten Motorräder, das ich jemals hatte) getrennt habe, dürfte ich sowas wie eine Victory fahrende Harley Mongo / BMW Kasper Kombination sein :whistling: Nun kommt dazu, dass ich dazu auch eine Suzi TL1000S (Ducati für Arme) habe und wie die meisten wahrscheinlich auch noch Auto fahre, was mich zum scheiß Dosentreiber macht. Ganz schön kompliziert das ganze ...

      Was will der Schreiber mit diesen Zeilen ausdrücken? Eine Victory zu fahren ist kein elitäres Alleinstellungsmerkmal! Unter dem Namen Victory sind in der kurzen Firmengeschichte gute, aber am Markt nicht besonders erfolgreiche Motorräder gebaut worden.
      Ich verstehe einfach nicht, warum einige dazu neigen, das gerade aktuelle Produkt auf einen Sockel zu stellen und die Fahrer anderer Marken mit diffamierenden Beinamen zu versehen. Sind wir nicht alle einfach nur Motorradfahrer???

      Und nein, ich möchte keinen "till the wheels fall off" Sticker - die Vic bleibt solange ich Spaß daran habe und wenn das vorbei ist, kommt was Neues.
    • Chris69 schrieb:

      Völlig OT und nur zur Information...

      R1150GS Adventure (eines der besten Motorräder, das ich jemals hatte)
      Dem stimme ich in vollstem Umfang zu.
      Ich hatte das Vergnügen zwei 1150er GS zu fahren. Eine "Normale" und 3 Jahre später eine " Adventure".
      Auf beide Mobbeds fuhr ich jeweils ca. 90.000km drauf. Ich hatte bis heute kein zuverlässigeres Motorrad in der Garage stehen. Beide Modelle verrichteten ihre Dienste mängelfrei. Wenn ich mir dann noch die Gebrauchtpreise so ansehe werden entsprechende 1150er mittlerweile auch teurer gehandelt als erste 1200er Modelle und das hat seine Berechtigung.
    • Chris69 schrieb:

      Unter dem Namen Victory sind in der kurzen Firmengeschichte gute, aber am Markt nicht besonders erfolgreiche Motorräder gebaut worden.
      Genau, das trifft es punktgenau.

      Das Thema Motorrad ist weitaus komplexer als man zunächst denkt. Da spielen sehr viele individuelle Bedürfnisse und Erwartungen eine Rolle, nach dem Motto was will ich letztendlich mit einem Motorrad machen.
      Die großen Marken mit hohe Verkaufszahlen haben durch die vielen verkauften Modelle auch unweigerlich mehr Chancen, das da mal was technisch schief läuft. So finden z.B. bei BMW und Harley immer auch mal mangelhafte Maschinen einen Käufer.
      Bei in Deutschland verkauften, gerade mal 2000 Victory´s mit überwiegend geringer Nutzauslastung und gleichzeitig guter, der heutigen Zeit entsprechender Herstellungsqualität, ist eine Serienstreuung nicht ganz so auffällig.
      Die Motorentechnik beherrschen mittlerweile alle Hersteller. Die sog. Retrowelle ist top aktuell und optisch bekommen das auch viele Hersteller gut hin. Habe mich auch schon oft zu neuen Modellen altbekannter Hersteller hingezogen gefühlt und dann doch gemerkt, das, sobald der Motor gestartet wird, der Traum wie eine Seifenblase platzt.
      Geschmacksache ist was ich als Nutzer empfinde. Ein säuselndes, manchmal wimmerndes "Etwas" geht bei mir als Motor eben nicht. Mag die Kiste noch so Retro, Ausbaufähig, Schick, Leistungstark und mit Markenlorbeeren behaftet sein. Auch ein Victory-Motor hat diese leicht wimmernden Untertöne - weil mit moderner Technik, sprich Steuerkette für die Nocken es nunmal nicht anders geht - es ist aber nicht Vordergründig.

      Für mich wiederspiegelt eine Victory trotzdem das "Pure" - es überwiegt. Das ganze hat meinen Geschmack eben getroffen.

      Andere haben andere Prioritäten und das kann man aktzeptieren.
      Zum Thema Harley fiel mir gestern auf einem Event spontan auf, daß es Victory nie und nimmer geschafft hätte, ernsthaft deren Suppe zu versalzen. Der Markenvorsprung, die Religion und die Anzahl der Jünger ist einfach zu groß. Auch hierzu ist meine Aktzeptanz wieder im Gleichklang. Wer will, soll so ein "Massenfahrzeug" besitzen und fahren.

      Ich habe mich persönlich gestern gefreut, auf Victoryfahrer zu treffen, die Ihrem Geschmack entsprechend, Ideen umgesetzt haben. Zum Beispiel eine sehr lecker gemachte Boardwalk mit Fairing und verchromten Highball-Lenker hebt sich da wohltuend aus der Masse, weiterhin, trotz Tieferlegung hinten, fahrbar.

      Zum Thema Polizeimotorräder (sorry, bin jetzt etwas abgeschweift) denke ich, es war ein Versuch nach amerikanischem Vorbild (dort fahren die ja auch vereinzelt als Streifenfahrzeuge rum). Vielleicht ist einer der Entscheidungsträger selbst Victorybegeistert. BMW hat, wenn überhaupt, das ganze mit einem lächeln zur Kenntnis genommen.

      Allen noch einen schönen Sonntag - hoffentlich ohne Dauerregen, wie derzeit hier im Südwesten

      Grüße
      Pepe
      Manche warten auf den besonderen Moment im Leben - andere fahren einfach VICTORY
    • So etwas gab es vor vielem Jahren mal in Hamburg..........es gab die Schill Partei.....die mit regierte, und ein gewisser Herr Schill, ex. Richter " Gnadenlos" wurde Innensenator. Der schaffte für die Hamburger Motorradpolizei einige wenige Harleys an......aber nur für wenige Jahre.............der war damals von den US Police Boys angefixt.

      Das es die CCT zur Polizei geschafft hat, ist ja nix Neues, in USA jede Menge. Ist nur doof, das alles jetzt nach Tötung der Marke öffentlichkeitswirksam zu pulizieren........ist ja fast schon peinlich.........genauso wie der klasse Messeauftritt von Victory im Februar in Hamburg, ebenfalls nach dem verkündeten Ende.

      Pepe........ich bin anders als du davon überzeugt, dass Victory in den richtigen Händen, schon etliche Harley Jünger angezogen und überzeugt hätte.........denn auch Harley braucht Wettbewerb, ernsten Wettbewerb.......und viele Harley Jungs würde gerne mal wechseln.........im Übrigen braucht Harley das auch......ich war gestern nach der Arbeit bei Harley Hamburg, eine gute Freundin bekam ihre erste neue Harley, eine XL883.
      Die Karre, wenn auch " nur" für 10 Scheine, hättet ihr mal sehen sollen.......schlimm!
      Gruss :victory:
    • blackbike schrieb:

      Die Karre, wenn auch " nur" für 10 Scheine, hättet ihr mal sehen sollen.......schlimm!
      Wenn Sie mit der XL883er glücklich ist, ist doch alles gut - oder ?
      Alles liegt im Auge des Betrachters.

      Zum Thema Vermarktung von Victory in Deutschland stimme ich Dir im Kern schon zu - da wurde sicher einiges versäumt.
      Den einen oder anderen hätte man vielleicht dazu gewinnen können.

      Zu einer spürbaren Reduzierung der Harleygemeinde hätte das aber einen deutlich längeren Zeitraum gebraucht (die lange Firmengeschichte von HD kannst Du nicht ausblenden). Geschätzt mindestens 50 Jahre weitere Victory-Präsenz. Wir hätten es nicht erlebt - glaubs mir :opi: - egal wie sehr sich die Jungs in Griesheim angestrengt hätten.
      Das gleiche sehe ich übrigens auch in Richtung INDIAN. Hier scheint der Höhepunkt der Neu-Zulassungen, gemessen am Zeitraum der Wiedereinführung, erreicht zu sein.

      Grüße
      Pepe
      Manche warten auf den besonderen Moment im Leben - andere fahren einfach VICTORY